Die Gang

Irgendwie scheinen alle einen Jahresrückblick zu machen. Wir auch.

Im September 2019 wurden wir überfallen. Eine 5-köpfige Gang stand vor unserer Tür und schnatterte. Sie würden nun bei uns einziehen, denn der Ententeich den wir 2017 erneuert und vergrößert haben ja sonst völlig unnütz wäre. Auch unser russischer Warzenerpel Igor ist hoch erfreut über seine neuen Schwimmgefährten

.

 

Rettet das Huhn e.V.

Seit mehr als 6 Jahren arbeiten wir mit dem Verein Rettet das Huhn e.V. zusammen. Rettet das Huhn nimmt ausgestalte Batteriehühner auf und verteilt diese auf Privatpersonen und Vereine wie zum Beispiel uns. Dadurch entgehen die Hennen nach einem eh schon furchtbaren Leben zumindest dem Schlachter und können den Rest ihres Lebens wenigstens lebenswert verbringen.

Im Dezember 2019 war es mal wieder so weit und wir durften Hennen aufnehmen. Noch etwas schüchtern, etwas dünn und stellenweise etwas nackig sollen sie sich nun bei uns erholen und einen schönen Lebensabend verbringen.

Neubau des Bewegungstherapiebeckens

Der schwere Sturm Xavier 2017 hat bei uns diverse Zäune als auch komplette Bäume umgeworfen. Dabei ist auch unser Bewegungstherapiebecken zerstört worden. Dank einer großzügigen Spende der Firma Klotz Schwimmbäder konnten wir 2019 das BEcken neu aufbauen. Dieses mal haben wir eine zusätzliche Betonwand um das Becken gezogen, um die Langlebigkeit zu erhöhen. Nach 2 Monaten Bauzeit ist es nun vollendet. 2020 können wir nun wieder Therapien im Bewegungsbecken anbieten. Dies ist für unsere Mitglieder kostenlos. Bei Interesse meldet Euch bei uns.

Kaninchen

Auch bei den Kaninchen gibt es Neuigkeiten. Wir haben acht Kaninchen vor dem grausamen Schicksal als Weihnachtsbraten gerettet. Da wir der Meinung sind, dass es schon viel zu viele Tiere in menschlicher Obhut gibt, mussten die Herren unter den Mümmelmännern allerdings erstmal von den Mädels getrennt in Quarantäne und dass anschließend beim Doc einen kleinen Schnips über sich ergehen lassen damit wir nicht knietief in Kaninchen versinken.

Mal so nebenbei: Kaninchen möchten gerne in grossen Gruppen leben. Sie buddeln für ihr Leben gern und lieben es so den Garten zu verwüsten, Als Fluchttiere sind sie mögen sie es im Prinzip nicht so gerne von grossen zweibeinigen Beutegreifern auf den Arm genommen zu werden. Ihre Knochen brechen bei grober Behandlung recht schnell. Aus all diesen Gründen sind sie für die Haltung im Kinderzimmer denkbar ungeeignet.

Im Kochtopf oder Ofen haben sie überhaupt nie etwas zu suchen.

Scharfe Schafe

Nach 13 schönen Jahren hat uns unser Schafsbock Egon leider verlassen. Nun haben wir mit Püppi und Paulina zwei neue Minischafe dazu bekommen . Für die nun 5 Schafe war der alte Unterstand nun allerdings zu klein und auch die alte Heuraufe war nach 10 Jahren nicht mehr die schönste, weshalb wir einen zusätzlichen Unterstand mit einer integrierten, wettergeschützten Raufe gebaut haben. Um die Schafe jetzt in der Schmuddelwetterzeit davor zu schützen im Matsch zu versinken hat er selbstverständlich einen festen Boden.

Seminarhaus

In unserem Seminarhaus konnten wir endlich das zweite Badezimmer fertig stellen. Somit können wir endlich auch Gruppen einladen, die Über nacht bleiben, um gemeinsame Aktionen für die Rechte der Tiere zu planen. Vielen Dank für Eure Unterstützung, den Helfern und Mitgliedern.