Das Tierrechtszentrum im Wandel der Bauzeiten.

Mitte 2004 haben wir einen idyllisch, direkt am Deich gelegenen Bauernhof in Sandstedt (Offenwarden) angemietet, das “Tierrechtszentrum”. Diesen Hof bauen wir so um und aus, sodaß hier Tiere ein neues Zuhause finden um in artgerechter Haltung ihr Gnadenbrot erleben zu dürfen.

Hauptaufgabe der Tierrechtszentrums wird jedoch eine andere sein, nmlich Information und Aufklrung rund um das Thema Tier.

So wird es den Besuchern möglich sein an verschiedenen Seminaren teilzunehmen um z. B. den richtigen Umgang und die artgerechte Haltung von Tieren zu erlernen, wenn man berlegt ein Haustier bei sich aufzunehmen. Durch einzelne Beratungsgesprche und die Erfahrungen auf der Tier- und Jugendfarm soll geklärt werden, ob man in der Lage ist diese große Verantwortung zu übernehmen, welches das richtige Tier ist. Fälle wie beispielsweise Urlaub und Krankheit werden thematisiert. Während des Aufenthalts wird zusammen vegan gekocht und gespeist um aufzuzeigen, wie gesund und einfach und lecker die vegane Küche ist.

Hier noch ein paar Bilder von den Schafen, mit unserem jüngsten Neuzugang: Das schwarze Schaf der Famillie ist Puschel.

im Januar 2009 warf uns ein Wasserrohrbruch bei den Umbauarbeiten weit zurück.

Auf dem Dachboden war am 2.Januar 2009 eine Wasserleitung geplatzt. mehrere Stunden lief das Wasser durch die Zwischendecke in das Wohnzimmer/Konferenzraum, das blaue Zimmer und das grüne Zimmer. Die Zwischendecke, die Wämde sowie der Fussboden mussten saniert werden. Die meisten Möbel mussten ersetzt werden. Über zwei Monate liefen in den Räumen mehrere Trockengeräte.

Hier aufm platten LAnd isses mitunter auch mal n büschen windig.

Das war doch mal ein schöner Winter

Das Dach muss dicht. Der Dachdecker nicht.

2006 Haben wir die Weiden für die Schafe angelegt.

2006 Egon und Evelyn sind da

Ein Genuss nach getaner Arbeit – der Sonnenuntergang hinterm Deich.